sportschuhe

Sportschuhe schnüren

Eins ist sicher – Unabhängig von der Sportart sind Schuhe eine der wichtigsten Sachen, wenn es um den Beginn des Sportabenteuers geht. Wir wissen viel über die modernen Technologien die bei der Herstellung benutzt werden. Wir wissen welche Schuhe zum Laufen und welche eher für das Fitnesstraining gut sind. Doch nur wenigen wissen, wie wichtig das Schnüren ist. Woran sollten wir denken, damit der Trainingskomfort maximal groß ist und die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung klein bleibt?

Unschätzbare Rolle

Die richtige Fußlage ist die Grundlage eines Trainings. Dank einer guten Schnürung können wir problemlos Schuhe anpassen und uns dabei 100% Komfort, sogar bei den schwierigsten Übungen, sicher. Interessanterweise wurde bewiesen, dass abhängig von der Schnürart die Zeit eines Läufers für die selbe Distanz variieren kann. Nur die wenigsten wissen, dass man mit wenigen einfachen Tricks Fußfehler korrigieren kann – Die Ferse „geht“ ein wenig auf die Seite während des Gehens, oder es gibt immer wieder Abschürfungen am Mittelfuß? Bei der richtigen Schnürung spürt man gleich den Unterschied!

Das Hauptproblem – eng oder locker?

Aus der Erfahrung wissen wir – je enger desto besser, aber stimmt das wirklich? Eng anliegende Schuhe stabilisieren den Fuß und verursachen im Endeffekt, dass die ungesunden Abweichungen kleiner sind und reduzieren die Pronationsbewegungen der Sprunggelenke. Dank einer engeren Schnürung gehen unsere Füße ein wenig tiefer, was den Druck an den Außenrändern und am Vorderfuß lindert. Also doch nur Gutes? Nicht unbedingt. In einem zu sehr angepassten Schuh ist es skurriler Weise einfacher um eine Verletzung. Wenn der Druck auf die Rückenseite des Fußes größer wird, leiden unsere Muskeln die mit dem Sprunggelenk in Verbindung stehen. Das Fazit heißt also – Immer die goldene Mitte finden.

Fußart =Schnürart

Wer der Meinung ist, dass ein Schuh dann gut geschnürt ist, wenn man nicht über die eigenen Schnürsenkel während des Gehens oder Trainings stolpert… denkt genauso wie 90% der Gesellschaft. Dabei gibt es viele Schnürtechniken, die abhängig von der Art des Fußes sind. Hoher Spann ? Am besten solche Schnürung benutzen, die den natürlichen Bogen des Fußes nicht flacher machen wird. Wie sollte man das machen ? Es reicht beim Schnüren die Schnürsenkel erst zu kreuzen und sie dann in der Reihe zu Schnüren. Wenn die Füße hingegen nicht zu den schmalsten gehören, ist es besser die parallele Schnürung zu benutzen. Andersrum –den freien Raum im Schuh durch die klassische Kreuzmethode reduzieren aber mit einer zusätzliche Schlaufe oben. Bei Personen, bei denen die Ferse aus dem Schuh rutscht ist es am besten an der letzten Schlaufe einen zusätzlichen Knoten zu machen. Dieser sorgt dafür, dass der Fuß stabiler sitzt und vor schmerzenden Abschürfungen geschützt ist.

Sportschuhe schnüren
Bewerte diese Nachricht

Teilen Sie es mit Ihren Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.